Wiesenhoppler
 
  Home
  Kleine Kanincheninfo
  Haltung
  Ernährung
  Gesundheit
  Gehegevorstellungen
  Erfahrungen
  => Einzelhaltung und Vergesellschaftung
  => "Ich will Nachwuchs!"
  => Kaninchenjunge: Pro & Contra
  => Folgen von "Zucht" ohne Kenntnisse zur Genetik
  => Auch unter Tierärzten gibt es "schwarze Schafe"!
  => Von Predigern und fanatischen Spinnern
  => Freie Wohnungshaltung
  => Kaninchen fotografieren
  Fazit
  Links
  Das sind wir
  Kontakt
  Gästebuch
  Impressum
zuletzt aktualisiert: 2013
Kaninchen fotografieren
"Tipps zum Fotografieren von Kaninchen

So mancher Kaninchenhalter wünscht sich schöne Fotos von seinen Lieblingen. Doch schnell merkt man, dass das Fotografieren der eigensinnigen Langohren doch nicht so einfach ist, wie gedacht. Hier findet ihr einige Tipps für bessere Fotos eurer Hoppler:

1. Wichtig ist vor allem das Beobachten der Kaninchen. Natürliche Verhaltensweisen wirken oft um einiges interessanter als gestellte Fotos. Am besten klappt das Fotografieren im gewohnten Freilaufgehege bzw. -zimmer, wenn die Kaninchen wach und neugierig sind.
2. Viele Kaninchen haben anfangs Angst vor der Kamera, am besten lässt man die Kaninchen einfach mal dran schnuppern, sodass sie sehen, dass die Kamera kein Ungeheuer ist. Auch das Locken mit Futter kann helfen, scheue Kaninchen hervorzulocken.
3. Der Hintergrund sollte möglichst unauffällig sein, Fotos mit Gittern im Hintergrund möchte niemand gern.
4. Bitte möglichst ohne Blitzlicht fotografieren. Denn solche Fotos schaden auf Dauer nicht nur den Augen der Kaninchen, sondern sehen meist sehr unnatürlich aus und zeigen, wenn man Pech hat, auch noch die typisch roten Augen. Besser ist es, tagsüber bei genügend Licht draußen oder am Fenster zu fotografieren. Sollte die Belichtungszeit bei wenig Licht sehr lange dauern, ist es besser, die Kaninchen in ruhigeren Positionen zu fotografieren und den Arm auf den Boden abzustützen oder die Kamera auf einem Stativ zu befestigen.
5. Außerdem sollten Kaninchenfotos generell auf Augenhöhe und nicht von oben geschossen werden, so kann man den Kaninchen besser ins Gesicht schauen. Am besten legt man sich auf den Boden oder hockt sich hin.
6. Bei den heutigen Digitalkameras kann man sofort nach dem Fotografieren prüfen, ob die Fotos etwas geworden sind - also keine Scheu, sondern auch bei ungewöhnlichen Perspektiven einfach munter drauflos fotografieren. Was später nicht gefällt kann aussortiert werden.
Die 7. und wichtigste Regel: Üben, üben, üben! Also legt euch auf die Lauer und seid nicht enttäuscht, wenn es anfangs nicht so gut klappt - denn noch kein Meister ist vom Himmel gefallen!

verfasst von Lorena G.
Hinweise  
 
Alle Texte und Bilder auf dieser Homepage sind selbst verfasst bzw. fotgrafiert oder entsprechend gekennzeichnet und mit Einwilligung des Urhebers eingestellt.

Das Vervielfältigen von Texten oder Bildern ist ohne meine Erlaubnis nicht gestattet.

Ich bemühe mich, auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit zu achten, übernehme aber keine Garantie.

Für verlinkte Seiten und deren Inhalte übernehme ich keine Haftung.

 
Werbung  
  "  
Unterstützen sie die Kaninchenrettung!  
  www.kaninchenrettung.de  
Mit einem *klick* hierauf könnt ihr uns unterstützen:  
  Listinus Toplisten Listinus Toplisten Danke!  
Heute waren schon 12 Besucher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=